de
de

Ausstellungen Archiv

Sesam öffne dich: Restaurierte Orienträume im Schloss Branitz sind wieder zu sehen

Heute wurden die restaurierten Orienträume wiedereröffnet, die zu den herausragendsten und bekanntesten Räumen im Schloss Branitz gehören. „Fürst Pückler war Getriebener und Reisender, Kreativer und Exzentriker. Seine Begeisterung für alles Neue aus aller Welt hat in Park und Schloss Branitz eindrucksvolle Spuren hinterlassen. Dazu gehören auch die nach umfänglicher Restaurierung wiedereröffneten „Orienträume“, die von seiner...
mehr erfahren

Pücklers GenussReich: Open-Air-Ausstellung im Branitzer Park eröffnet

Die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (SFPM) hat heute ihre Open-Air-Ausstellung Pücklers GenussReich im Branitzer Park eröffnet. Wie funktionierte die berühmte Ananaszucht? Wer war der prominenteste Abnehmer von Branitzer Fasaneneiern? Wie oft stand das noch heute so berühmte Pückler-Eis tatsächlich auf der fürstlichen Tafel? Und wie ging das ohne Gefrierschrank? Diesen und vielen anderen...
mehr erfahren

Wir sind wieder da!

Am 1. April 2022 beginnt die offizielle Saison der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (SFPM). Die Türen des Besucherzentrums und des Schlosses sind nach der Winterpause nun wieder täglich, außer dienstags, zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet. Mit dem Saisonstart bieten wir für Gruppen wieder Führungen im Schloss und Branitzer Park an und laden...
mehr erfahren

Frühlingserwachen am Schloss Branitz mit neuer Parkleiterin

Bei der traditionellen Frühjahrsbepflanzung am Schloss Branitz hat die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (SFPM) Katja Pawlak, die neue Leiterin des Fachbereichs Park & Gartendenkmalpflege heute der Presse vorgestellt. Katja Pawlak, die zuletzt für die BUGA 2021 Maßnahmen in den Außenstandorten der Klassik Stiftung Weimar leitete, hat den Fachbereich im Januar 2022 als Nachfolgerin...
mehr erfahren

Fürstengedenken mit bengalischem Feuer

die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (SFPM) hat heute des 151. Todestages des Fürsten Pückler gedacht. Traditionell schmückt zu diesem Anlass ein Kranz der Branitzer Gärtner die Gedenksteininsel. Die Jagdhornbläser Fürst Pückler Branitz-Kahren e.V. begleiteten das Gedenken musikalisch. Die Seepyramide wurde bereits im späten 19. Jahrhundert an Pückler-Gedenktagen mit rotem bengalischen Feuer illuminiert. „Damit...
mehr erfahren

Sie kehren zurück! Venusbeet im Branitzer Park nun wieder mit Skulpturen

Seit heute schmücken wieder Figurengruppen von Genien, Tritonen, Faunen, Panthern und Kandelabern das Venusbeet. Dieses Beet war bis 1945 das schönste Beet im prachtvoll ausgestatteten Pleasureground, der das Schloss Branitz unmittelbar umgibt. Die Skulpturen wurden anhand plastischer und grafischer Vorlagen rekonstruiert. Hierfür standen Fragmente aus dem Pleasureground von Schloss Klein-Glienicke, Originalskulpturen aus dem Neuen Museum...
mehr erfahren

Sammlungen des Fürsten Pückler für Branitz gesichert

Nach intensiven Verhandlungen wurden über die Sammlungen des Fürsten Pückler am 3. Dezember 2021 in Gegenwart der Stiftungsratsvorsitzenden, Ministerin Dr. Manja Schüle, Leihvertrag zwischen Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz und der Erbengemeinschaft nach Fürst Pückler in Branitz geschlossen.  Vorausgegangen waren komplexe Verhandlungen mit der Erbengemeinschaft der Familie von Pückler, die aus fünf Mitgliedern besteht...
mehr erfahren
Carl Blechen, Vorfrühling, 1829, © Carl-Blechen-Sammlung der Stadt Cottbus bei der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz

Carl Blechen zu Gast bei Max Liebermann

CARL BLECHEN  Das Einfachste und daher Schwerste Ausstellung in der LIEBERMANN-VILLA AM WANNSEE 17. Oktober 2021 bis 24. Januar 2022 Carl Blechen (1798-1840) zählt neben Caspar David Friedrich zu den bedeutendsten deutschen Landschaftsmalern des frühen 19. Jahrhunderts. Atmosphärische Werke, dramatische Lichtinszenierungen und leuchtende Farben prägen sein Schaffen. Von vielen hochgeschätzt, verehrte ihn auch Max Liebermann...
mehr erfahren

Schafe mähen wieder die Wiesen im Branitzer Park

Seit Freitag, 24. September 2021, haben die Branitzer Parkgärtner wieder Unterstützung von natürlichen „Rasenmähern“ bei der Wiesenmahd des Parks. Eine kleine Herde mit sieben Krainer Steinschafen, eine robuste und seltene Haustierrasse, beweidet nun verschiedene Wiesenflächen und überwintert im Branitzer Park. Dabei schützen zwei Herdenschutzhunde die Schafe. Zusätzlich wird mit mobilen Elektrozäunen verhindert, dass wilde Tiere...
mehr erfahren

Rehgarten im Branitzer Park übergeben

Im Branitzer Park ist am Dienstag, 14.09.2021, der wiederhergestellte Rehgarten feierlich eröffnet worden. Bei der Restaurierung dieses wichtigen Sondergartens im Branitzer Pleasureground wurde auf historische Parkpläne zurückgegriffen. Es sind auf 240 Metern neue Spazierwege sowie am historischen Standort drei neue Brücken entstanden. Mit diesen ist der historische Rehgarten nach fast 100 Jahren der Vernachlässigung wieder...
mehr erfahren

Der Verlust einer betagten Schwarzerle

Auch wenn Bäume sehr alt werden können, leben sie nicht unendlich lang. So schied kürzlich eine dreistämmige Schwarzerle, einer der markantesten Bäume im Schlossumfeld, aus dem Parkbild, weil sie leider gefällt werden musste. Dieser Baum an der Nordseite des Schlosses war bildgebender Bestandteil des „Gotischen Fensters“.  Das „Gotische Fenster“ ist eine Komposition, die man von...
mehr erfahren

175 Jahre Branitzer Park: Online-Ausstellung

Zum 175. Jubiläum des Branitzer Parks zeigen wir in einer Online-Ausstellung die frühesten Fotografien des Branitzer Parks. Fürst Pückler ließ 1869 einige der schönsten Partien des Branitzer Parks von Carl von Wieland fotografieren. Die zwölf Fotografien sind Teil eines Albums, das den Titel „Studien aus den Parkanlagen seiner Durchlaucht des Fürsten von Pückler-Muskau nach der...
mehr erfahren
Gemälde von Johan Christian Dahl mit der Elbe und Neustaedter Ufer in Dresden im Abendlicht

Ausstellung „Welcome and Hello“ in Branitz zeigt restituiertes Gemälde der Cottbuser Carl-Blechen-Sammlung

Mit der heutigen Präsentation des Gemäldes „Elbe und Neustädter Ufer in Dresden im Abendlicht“ (1837) von Johan Christian Dahl (1788–1857) kehrt nach mehr als 75 Jahren eines der Hauptwerke der Carl-Blechen-Sammlung zurück nach Cottbus. Vorausgegangen war eine nationalweit beachtete Restitution des Bildes durch die Hamburger Kunsthalle aufgrund museumsethischer Gründe. Eine kleine Ausstellung zeigt Verlust und...
mehr erfahren

Neuer Audioguide für Kinder im Schloss Branitz

Ab sofort können Kinder bei einem Besuch im Schloss Branitz die Lebenswelt Fürst Pücklers mit einem kostenfreien Audioguide entdecken. Mit diesem begleiten das Dienstmädchen Marie und Pücklers Sekretär Billy die jungen Besucher durch das Schloss und erkunden mit ihnen die Highlights der Ausstellung. Was hat es mit dem gewaltigen Wappen von Fürst Pückler auf sich,...
mehr erfahren

Restaurierung des Hermannsbergs im Branitzer Park abgeschlossen

Nach zehn Jahren behutsamer Restaurierung sind die Arbeiten am Hermannsberg im Jubiläumsjahr „175 Jahre Branitzer Parklandschaft“ nun erfolgreich abgeschlossen worden. Mit Denkmal- und Naturschutz abgestimmt, wurde zuerst der dichte Kiefernbestand allmählich zurückgenommen. Dieser war in den Jahrzehnten nach Fürsten Pücklers Tod auf dem Hermannsberg gewachsen und hat die Sichten auf und vom Hügel verdeckt. Danach...
mehr erfahren
Dauerausstellung im Schloss

Dauerausstellung „Fürst Pückler. Ein Europäer in Branitz“

Wissenswertes über die Geschichte des Hauses und seiner Nutzung und vor allem auch über den prominentesten Hausherrn, Fürst Hermann von Pückler-Muskau, der von 1846 bis zu seinem Tod 1871 hier ansässig war, erfahren Sie in der Dauerausstellung „Fürst Pückler. Ein Europäer in Branitz. In elf Räumen des Haupt- und Obergeschosses bietet die Ausstellung Antworten auf...
mehr erfahren

Hamburger Kunsthalle restituiert ein Gemälde Dahls nach Cottbus

Ausstellungseröffnung: GOODBYE AND HELLO – Johan Christian Dahl und Carl Blechen Ausstellung wird im Anschluss in Cottbus gezeigt Hamburg/Cottbus, 27. Mai 2021 – Mit der heutigen offiziellen Übergabe der Ölstudie Elbe und Neustädter Ufer in Dresden im Abendlicht (1837) von Johan Christian Dahl (1788–1857) in der Hamburger Kunsthalle durch Direktor Prof. Dr. Alexander Klar an...
mehr erfahren

“PÜCKLER INDUSTRIÖS“ im Marstall ist nun für Besucher geöffnet

Seit Samstag steht die neue Sonderausstellung im Marstall im Branitzer Park für Besucher nun offen. Im Themenjahr „Zukunft der Vergangenheit – Industriekultur in Bewegung“ von Kulturland Brandenburg berichtet „PÜCKLER INDUSTRIÖS“ von der Industriellen Revolution und damit von einer Entwicklung im 19. Jahrhundert, die auch Fürst Pückler aufmerksam verfolgte und als Innovator für sich zu nutzen...
mehr erfahren

Schloss Branitz öffnet am 22. Mai

Ab Samstag, dem 22. Mai 2021 stehen Schloss Branitz, das Besucherzentrum in der Gutsökonomie und der Marstall mit der neuen Sonderausstellung „Pückler industriös. Energie & Phantasie in Branitz“ für Besucherinnen und Besucher mit Terminbuchung wieder offen. „Nach dieser langen Kulturpause freuen wir uns umso mehr auf unsere Besucher, denn im Schloss Branitz kann man jetzt...
mehr erfahren

Jubiläumsjahr „175 Jahre Branitzer Parklandschaft“ ist eröffnet

Heute Nachmittag eröffneten Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, Brandenburgs Kulturministerin Dr. Manja Schüle und der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch feierlich das Jubiläumsjahr „175 Jahre Branitzer Parklandschaft“. Mit einer zehn Meter hohen Fontäne im Schlosssee gab Staatsministerin Grütters das Startsignal in das Jubiläumsjahr und würdigte gemeinsam mit Ministerin Schüle die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (SFPM)...
mehr erfahren

Landpyramide im Branitzer Park erhält ihre historischen Erdstufen zurück

Die Landpyramide im Branitzer Park erhält jetzt auf allen vier Seiten ihre historischen Erdstufen zurück. Aus stiftungseigenen Kräften schaffen die Parkgärtner mit dieser herausfordernden Arbeit einen ganz besonderen Geschenkbeitrag zum diesjährigen 175-jährigen Jubiläum der Branitzer Parklandschaft. Ende April 2021 sollen die aus Erdmodellierung und Rollrasenverlegung bestehenden Arbeiten komplett abgeschlossen sein. Parkmitarbeiter Andreas Scheppan (Bildmitte) und...
mehr erfahren

Frühling zieht in die Beete am Schloss Branitz ein

Seit gestern wurden die Beete am Schloss Branitz mit rund 5.500 bunten Frühjahrspflanzen bestückt. Verschiedenfarbige Stiefmütterchen und Hornveilchen ergänzen nun Blumenzwiebeln wie Tulpen, Hyazinthen und Kaiserkronen, die schon im vergangenen Herbst gesteckt wurden. Finanziert wird der Frühjahrsschmuck im Pleasureground um das Schloss Branitz auch in diesem Jahr durch den Förderverein „Fürst Pückler in Branitz e....
mehr erfahren

Pückler & Branitz in 2021: Branitzer Parklandschaft wird 175 Jahre und vor 150 Jahren starb Fürst Pückler

Am 4. Februar 2021 wird die Stiftung Fürst-Pückler-Museum in Branitz Fürst Pücklers 150. Todestag mit einem stillen Gedenktag begehen, da wegen der Corona-Pandemie auf eine öffentliche Gedenkfeier an der Grabpyramide im Branitzer Park verzichtet werden muss. Die Gedenksteininsel wird traditionell von den Gärtnern mit Immergrün geschmückt, sodass, wie Parkinspektor Bleyer 1885 schrieb, „ein feierlicher Eindruck“...
mehr erfahren

Nach Schäden am Wochenende: Der Branitzer Park ist kein Wintersportgebiet

Nachdem am vergangenen Wochenende mehrere Teile des Branitzer Parks durch Rodler und Skifahrer enorm strapaziert wurden, weist die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz auf das in der Parkordnung verankerte Verbot des Rodelns, Schlittschuh-, Snowboard- und Skifahrens im Branitzer Park hin. Dadurch werden Rasenflächen und Pflanzungen zerfahren, Wege beschädigt und Bodenerosion verursacht, wie jüngst am...
mehr erfahren

12,5 Millionen Euro für Pückler-Erbe in Branitz

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat heute 12,5 Millionen Euro für den ‘Masterplan Branitz 2021–2028‘ der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz freigegeben. Mit den Mitteln soll in den kommenden Jahren das Pückler-Erbe von Parklandschaft und Schloss-Ensemble in Branitz weiterentwickelt werden. Brandenburgs Kulturministerin und Vorsitzende des Stiftungsrates Branitz Manja Schüle begrüßt die Entscheidung des Haushaltsausschusses...
mehr erfahren
1 2 3
X