de
de

Frühling mit neuer Parkleiterin

Bei der traditionellen Frühjahrsbepflanzung am Schloss Branitz hat die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (SFPM) Katja Pawlak, die neue Leiterin des Fachbereichs Park & Gartendenkmalpflege heute der Presse vorgestellt. Katja Pawlak, die zuletzt für die BUGA 2021 Maßnahmen in den Außenstandorten der Klassik Stiftung Weimar leitete, hat den Fachbereich im Januar 2022 als Nachfolgerin von Claudius Wecke übernommen.

Porträt von Katja Pawlak, die seit Januar 2022 den Fachbereich Park & Gartendenkmalpflege im Branitzer Park leitet
Katja Pawlak leitet den Fachbereich Park & Gartendenkmalpflege im Branitzer Park seit Januar 2022

„In Branitz möchte ich gemeinsam mit meinem Team die gute und stetige Arbeit meiner Vorgänger weiterführen und den Branitzer Park unter der Herausforderung des Klima- und Strukturwandels zukunftsfähig machen. Dabei liegt mir am Herzen, die Branitzer Parklandschaft ganzheitlich zu betrachten und dies zu vermitteln,“ erklärt Katja Pawlak. „Demnächst bringen wir die Branitzer Baumuniversität weiter auf den Weg. Außerdem werden wir einzelne Parkpartien, wie die Schmiedewiese und den Pleasureground gartendenkmalpflegerisch untersuchen und wiederherstellen lassen,“ benennt die neue Parkleiterin anstehende Aufgaben.

Indessen bestückten die Parkgärtner*innen die Beete am Schloss Branitz mit rund 5.400 bunten Frühjahrspflanzen. Verschiedenfarbige Stiefmütterchen ergänzen nun Blumenzwiebeln wie Narzissen, Tulpen, Hyazinthen und Kaiserkronen, die schon im vergangenen Herbst in die Beete auf und an der Schlossterrasse, im Pergolagarten, am Henriette-Sontag-Kiosk und in die Schmuckbeete am Schloss und Marstall gesteckt wurden.

Auch das erst kürzlich wiederhergestellte Venusbeet mit seinem Skulpturenschmuck wurde mit vielen Frühjahrsblühern, wie 225 Blumenzwiebeln in weiß und blau sowie mit blauen Stiefmütterchen und Vergissmeinnicht bepflanzt. Die Bepflanzung dieses schönsten Beets im Branitzer Park mit blau blühenden Pflanzen geht auf Fürst Pückler zurück, der blaue Blumen besonders liebte. Zu Füßen der Venusskulptur symbolisieren sie das Wasser, aus dem die Venus, die „Schaumgeborene“, entsteigt.

 

Finanziert wird der Frühjahrsschmuck im Pleasureground um das Schloss Branitz auch in diesem Jahr durch den Förderverein „Fürst Pückler in Branitz e. V.“.  Bei der Pflanzung unterstützten Mitarbeiter der Lebenshilfe Werkstätten Hand in Hand gGmbH, Mitglieder des Fördervereins sowie Bundesfreiwillige das Parkteam.

 

X