de
de

Ein Paravent zum 236. Geburtstag

Zum Geburtstag gibt es Geschenke! Und so gibt es in Branitz einen historischen und jüngst restaurierten Wandschirm für Fürst Pückler zum 236. Geburtstag.
 
Also nicht nagelneu, denn diesen Paravent hatte Pückler dereinst vom Sachsen-Weimar-Eisenacher Hof persönlich überreicht bekommen.
 
Datiert wird dieser dreiteilige Paravent, mit einem Nussbaumholzrahmen und auf Leinwand montierten Papierfeldern, auf die Zeit um 1855.
 
Die einzelnen Paneele sind beidseitig bemalt. Die Vorderseite zeigen Motive aus den Bereichen Militär, Wissenschaft und Schriftstellerei. Alles Bereiche, die mit Fürst Pückler in Verbindung stehen: dem genialen Gartengestalter, talentierten Reiseschriftsteller und zeitweiligen Militärbefehlshaber in Diensten von Sachsen-Weimar-Eisenach.
Auf den Rückseiten sind zwei Darstellungen von den Thüringer Schlössern Wilhelmsthal und Ettersburg zu sehen. Das dritte Bildfeld fehlt. Beide Schlösser, bei deren Parkgestaltung er beraten hatte, kannte Pückler sehr gut.
Ergänzt werden die Bildfelder durch feingemalte Blumenarrangements.
 
Der Wandschirm stand bislang im Depot und hat die Zeitläufte nur schlecht überdauert. Die Wandfelder wiesen viele Fehlstellen auf, die Oberflächen war verschmutzt und brüchig. Nachdem ihn Papier- und Textilrestauratorinnen im letzten halben Jahr umfangreich restauriert haben, konnte der ursprüngliche Zustand jetzt glücklicherweise wiederhergestellt werden.
 
Und wird nun pünktlich zum Geburtstag des Fürsten im Blauen Salon von Schloss Branitz präsentiert. Happy and cozy Birthday!
X