de
de

Führungen & Fahrten

Führungen durch die „Grünen Salons“ mit Fürstin Lucie oder Fürst Pückler

Park und Schloss Branitz lassen sich auf unterschiedliche Art und Weise erkunden, beispielsweise während einer Führung mit „Fürstin Lucie“ (Anne Schierack) oder „Fürst Pückler“ (Hans Anacker) durch die „Grünen Salons“ des Parks. Bei dieser Erlebnisführung erfährt man mehr über das exzentrische Leben des Fürstenpaares, dessen Lebensreise sich nicht nur im Schloss, sondern auch im Park widerspiegelt. Dort gestaltete Fürst Pückler die direkte Umgebung des Schlosses nach englischem Vorbild als Pleasureground, der üppig und prachtvoll ausgestattet war. Wie die Räume im Schloss sollten die einzelnen Sondergärten innerhalb des Pleasureground als „Salons unter freiem Himmel“ variieren.

Termine: alle Sonntage im Juli, August und September 2021 jeweils 10.30-11.30 Uhr
Kosten: 14 € p.P. (inkl. Schlosseintritt)
Plätze: mind. 6, max. 25 Teilnehmende
Voranmeldung möglich über: 0355 75 15 0 oder service@pueckler-museum.de
Treffpunkt: Schlosskasse

„Fürstin Lucie“ und „Fürst Pückler“ bei einer Führung im Branitzer Park, ©SFPM/ A. Franke

 

Musikalische Gondelfahrten mit Fürstin Lucie

Eine Tour durch den Branitzer Park kann auch zum Klang-Genuss werden: Während einer musikalischen Gondelfahrt mit „Fürstin Lucie“ kann man volkstümlichen Klängen, wie „Im schönen Wiesengrunde“ oder auch einem klassischen „O sole mio“ lauschen.

Termine: alle Sonntage im Juli, August (außer 15.8.) und September 2021 jeweils 12.15-13.15 Uhr
Kosten: 20 € p.P.
Plätze: mind. 10, max. 15 Teilnehmende
Voranmeldung möglich über: 0355 75 15 0 oder service@pueckler-museum.de
Treffpunkt: Gondelanlegestelle

Gondelfahrt im Branitzer Park, Foto: Andreas Franke
Gondelfahrt im Branitzer Park, Foto: Andreas Franke

 

Führungen durch die Sonderausstellung „PÜCKLER industriös“ mit den Kuratoren

Die diesjährige Branitzer Sonderausstellung PÜCKLER industriös. Energie und Phantasie in Branitz berichtet von der Industriellen Revolution und damit von einer Entwicklung im 19. Jahrhundert, die auch Fürst Pückler aufmerksam verfolgte. Fasziniert vom technischen Fortschritt und den neuen Fertigungsprozessen brachte er zudem neue Produktionsmethoden und künstlerische Trends aus London und Paris in die Lausitz. Wie sah die neue „industriöse“ Welt aus, deren Möglichkeiten Pückler zu schätzen und zu nutzen wusste? Was ist davon bis heute in seinen Parklandschaften ablesbar?  Viele Produkte der zeitgenössischen Industrie dienten dabei vor allem zur Zierde des fürstlichen Parks: Skulpturen, Reliefs, Zierrat und Schmuckelemente, Kunst aus Eisen- und Zinkguss oder Terrakotta. Die Führungen mit Dr. Simone Neuhäuser oder Dr. Christian Katschmanowski bieten Gelegenheit, die Ausstellung im Marstall und den „industriösen“ Fürsten Pückler näher kennenzulernen.

Termine: Donnerstag, 8. und 22. Juli, 19. und 26. August, 2., 16. und 30. September sowie 14. und 28. Oktober 2021 jeweils 17.00 Uhr
Kosten: 6 € p.P.
Plätze: max. 15 Teilnehmende
Voranmeldung nötig über: 0355 75 15 0 oder service@pueckler-museum.de
Treffpunkt: Marstall


Sonderausstellung „PÜCKLER industriös“ im Marstall, ©SFPM

 

Alle aktuellen Veranstaltungstermine sind auch hier einsehbar.

X