de
de

Hamburger Kunsthalle restitutiert ein Gemälde Dahls nach Cottbus

Dr. Stefan Körner, Vorstand der Cottbusser Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz mit Prof. Dr. Alexander Klar, Direktor der Hamburger Kunsthalle, bei der offiziellen Übergabe des Gemäldes Elbe und Neustädter Ufer in Dresden im Abendlicht (1837) von J. C. Dahl

Eines der Hauptwerke der Carl-Blechen-Sammlung wurde am 27. Mai 2021 von der Hamburger Kunsthalle der Stadt Cottbus restituiert.

Johan Christan Dahl (1788–1857) Elbe und Neustädter Ufer in Dresden im Abendlicht, 1837 Öl auf Papier, 25,7 x 35 cm Foto: Elke Walford

Mit der offiziellen Übergabe der Ölstudie Elbe und Neustädter Ufer in Dresden im Abendlicht (1837) von Johan Christian Dahl (1788–1857) in der Hamburger Kunsthalle durch Direktor Prof. Dr. Alexander Klar an Dr. Stefan Körner, Vorstand der Cottbusser Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz, wurde die Restitution vollzogen.

Voraus­gegangen waren fast zwei Jahrzehnte Provenienzforschung und zahlreiche Ver­handlungsrunden.
Das 1988 von der Hamburger Kunsthalle erworbene Gemälde des norwegischen Landschaftsmalers gehörte bereits zum Erwerbs­zeitpunkt recht­mäßig in den Bestand der Städtischen Sammlung, Cottbus, wo es während der Kriegswirren abhandengekommen war. Die Hamburger Kunsthalle steht zu ihrer historischen Verantwortung und restituiert das Gemälde ohne Ausgleichszahlung, die sonst häufig bei der Rückgabe von Museum zu Museum beansprucht wird.

Das Dahl-Gemälde wurde mit der zugleich eröffneten Ausstellung GOODBYE AND HELLO, die bis zum 8. August 2021 zu sehen ist, verabschiedet. Für die Dauer der Prä­sentation begrüßt die Hamburger Kunsthalle zudem das Gemälde Kreidefelsen auf Rügen von Carl Blechen (1798–1840), eine Leihgabe der Stadt Cottbus, die von 1911 bis 1924 selbst Teil der Sammlung der Hamburger Kunsthalle war. 1938 erwarb die Stadt Cottbus das Werk, das heute als Teil der Carl-Blechen-Samm­lung der Stadt Cottbus von der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz in Cottbus präsentiert wird.

In Branitz wird diese Ausstellung vom 19. August bis zum 31. Oktober 2021 in der Carl-Blechen-Sammlung im Be­sucherzentrum in der Gutsökonomie gezeigt.

X