de
de

Ausstellungen Archiv

Zu Gast beim Staatskanzler in Neuhardenberg

Hardenberg: Adliger – Staatsmann – Reformer Porträts eines Lebens Der Vater der Fürstin Pückler war der Staatskanzler Karl August von Hardenberg. Zum Dank für seine Verdienste um Preußen erhob ihn König Friedrich Wilhelm III. 1814 in den Fürstenstand und schenkte ihm den Ort Quilitz, der daraufhin in Neu-Hardenberg umbenannt wurde. Dies markierte das Ende einer...
mehr erfahren

PÜCKLER.LOUNGE

Afterwork-Führung Unter dem Motto »Zu Gast beim Grünen Fürsten« laden wir in der warmen und sonnigen Jahreszeit einmal im Monat zu einer Afterwork-Tour durch den Pleasureground am Schloss ein: Bei einem Rundgang kann man mit einem leckeren Getränk in der Hand den Arbeits- oder Universitätsalltag hinter sich lassen und erfährt dabei in lockerer Atmosphäre Erstaunliches...
mehr erfahren

Branitzer Tafelbücher online

Foto: Uwe Gaasch Wer saß an der Tafel des Fürsten und was wurde serviert? Antworten bieten die Branitzer Tafelbücher, die jetzt durchstöbert werden können … Tafelbücher ansehen
mehr erfahren

Aktuelle Wegesperrungen

Ab dem 11. August 2022 werden die Parkwege rund um die Mondwiese saniert. Dazu werden zunächst Wegeabschnitte an den Mondbergen und am Schwarzen See gesperrt, die daher nicht begangen werden können. Bis Herbst 2022 werden dann weitere Teile des Grünen Weges zwischen Schwarzer Brücke am südlichen Parkeingang des Branitzer Torhauses (nahe Bäckerei Michelko) und den...
mehr erfahren

Im neuen Licht: Carl-Blechen-Sammlung in den Fürstenzimmern des Schlosses Branitz

Die Carl-Blechen-Sammlung der Stadt Cottbus/Chóśebuz ist ab sofort in den restaurierten Fürstenzimmern des Schlosses Branitz zu sehen. Die Neupräsentation wurde am 28. Juli 2022 von Oberbürgermeister Holger Kelch feierlich eröffnet. In den drei Räumen, in denen Fürst Pückler um 1850 seine erste Wohnung hatte, und dem Chamois-Zimmer im Obergeschoss, werden die Glanzlichter der Gemälde und...
mehr erfahren

Carl-Blechen-Sammlung der Stadt Cottbus

Ausstellung in den Fürstenzimmern und dem Chamois-Zimmer im Schloss Die Neupräsentation von 120 Werken in sog. Petersburger Hängung veranschaulicht die Fülle der Sammlung in neuem Licht und umfasst Werke, die teilweise noch nie gezeigt wurden, z.B. ein Kriegsverlust von Johan Christian Clausen Dahl, der jüngst von der Hamburger Kunsthalle restituiert wurde. Erstmals wird auch die...
mehr erfahren

Im neuen Licht

Von nun an ist die Carl-Blechen-Sammlung der Stadt Cottbus in den restaurierten Fürstenzimmern des Schlosses Branitz zu sehen. Die Neupräsentation wurde am 28. Juli 2022 von Oberbürgermeister Holger Kelch feierlich eröffnet. In den drei Räumen, in denen Fürst Pückler um 1850 seine erste Wohnung hatte, und dem Chamois-Zimmer im Obergeschoss, werden die Glanzlichter der Gemälde...
mehr erfahren

LandArt im Branitzer Park Marc Schmitz: 23° Stellare Plastik

Im Außenpark der Branitzer Parklandschaft übergab heute die Museums-Förderstiftung eine Plastik des Konzeptkünstlers Marc Schmitz an die Stiftung Fürst-Pückler-Museum (SFPM). Das Kunstwerk mit dem Titel 23° Stellare Plastik, ein vergoldetes Stahlrohr von 23 Metern Höhe und 23 Zentimetern im Durchmesser, ragt im Neigungswinkel von 23 Grad inmitten von Wiesen und Bäumen aus dem Erdboden. Präzis...
mehr erfahren

Herausragend

Im Außenpark der Branitzer Parklandschaft ist seit kurzem eine Plastik des Konzeptkünstlers Marc Schmitz an der Pücklerallee/Forster Strasse weithin sichtbar. Das Kunstwerk mit dem Titel 23° Stellare Plastik hat die Höhe von 23 Meter, 23 Zentimeter im Durchmesser und ragt im Neigungswinkel von 23 Grad aus dem Parkboden. Sie bezieht sich damit auf die Ekliptik...
mehr erfahren

Zu Gast bei Fürst Pückler: Erstes Pückler-Kochbuch ist jetzt erschienen

Die Stiftung-Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (SFPM) hat beim Prestel Verlag München/London/ New York zum 23. Mai 2022 das erste große Pückler-Kochbuch herausgegeben. Das opulent bebilderte Coffee Table Book mit 224 Seiten lädt zu einer kulinarischen und visuellen Reise in Pücklers GenussReich ein und 65 ausführliche Rezepte verlocken zum Nachkochen. Inspiriert von den Branitzer Tafelbüchern...
mehr erfahren

Zu Gast bei Fürst Pückler

Das erste große Pückler-Kochbuch ist nun erschienen! Das opulent bebilderte Coffee Table Book mit 224 Seiten lädt zu einer kulinarischen und visuellen Reise in Pücklers GenussReich ein und 65 ausführliche Rezepte verlocken zum Nachkochen. Inspiriert von den Branitzer Tafelbüchern des Fürsten Pückler, in denen Pücklers Hofmarschall zwischen 1854 und 1871 notierte, wer an Pücklers Tafel...
mehr erfahren

Nachruf der Pückler-Stiftungen auf den Landschaftsarchitekten Prof. Helmut Rippl

Am 27. April 2022 starb im 97. Lebensjahr der Träger der Lenné-Medaille und Ehrenprofessor des Landes Brandenburg Prof. Helmut Rippl. Als Forscher und ab 1984 als Gartendenkmalpfleger im ehemaligen Bezirk Cottbus, aber auch als gestaltender Landschaftsarchitekt prägte er die Lausitz im Geiste Fürst Pücklers. Am 24. Mai 2022 wird er in Cottbus beigesetzt. Die Pückler-Stiftungen...
mehr erfahren

Sommerblumen rund um Schloss Branitz gepflanzt

Heute haben die Gärtner der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (SFPM) begonnen, die Beete im Pleasureground und auf der Schlossterrasse mit Sommerblumen zu bepflanzen. Hier kommen in den nächsten zwei Tagen rund 4.500 Blumen, wie zum Beispiel Pelargonien, Salvien, Gazanien, Löwenmaul, Petunien und Heliotrop in die vorbereiteten Beete. Bei dieser Arbeit wird das Gärtnerteam...
mehr erfahren

Sesam öffne dich

Seit 13. Mai 2022 sind die restaurierten Orienträume wiedereröffnet, die zu den herausragendsten und bekanntesten Räumen im Schloss Branitz gehören. Im Türkischen Zimmer, Türkischen Kabinett und Pfeifenkabinett haben die Restauratorinnen und Restauratoren in den vergangenen fünf Jahren an Decken und den einzigartigen Papiertapeten unter anderem Risse kaschiert, lose Farbschichten gefestigt, Wandflächen retuschiert und Papiertapeten sowie...
mehr erfahren

Sesam öffne dich: Restaurierte Orienträume im Schloss Branitz sind wieder zu sehen

Heute wurden die restaurierten Orienträume wiedereröffnet, die zu den herausragendsten und bekanntesten Räumen im Schloss Branitz gehören. „Fürst Pückler war Getriebener und Reisender, Kreativer und Exzentriker. Seine Begeisterung für alles Neue aus aller Welt hat in Park und Schloss Branitz eindrucksvolle Spuren hinterlassen. Dazu gehören auch die nach umfänglicher Restaurierung wiedereröffneten „Orienträume“, die von seiner...
mehr erfahren

Pücklers GenussReich: Open-Air-Ausstellung im Branitzer Park eröffnet

Die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (SFPM) hat heute ihre Open-Air-Ausstellung Pücklers GenussReich im Branitzer Park eröffnet. Wie funktionierte die berühmte Ananaszucht? Wer war der prominenteste Abnehmer von Branitzer Fasaneneiern? Wie oft stand das noch heute so berühmte Pückler-Eis tatsächlich auf der fürstlichen Tafel? Und wie ging das ohne Gefrierschrank? Diesen und vielen anderen...
mehr erfahren

GenussReich Branitz

Open-Air-Ausstellung – 14. April bis 31. Oktober 2022 Exklusiv, exzentrisch, elegant! Das galt auch für den fürstlichen Gaumen. Oft ließ Fürst Pückler sich von teuren Berliner Feinkostgeschäften beliefern: vor allem dann, wenn er hohen Besuch erwartete. Was hat er sich da bringen lassen? Wie sah es in den Branitzer Gewächshäusern, Obst- und Gemüsegärten aus? Bevorzugte...
mehr erfahren
Mosaik mit Ansichten aus Park und Schloss Branitz

Ласкаво просимо до Браніца!

Willkommen in Branitz! Freier Schlosseintritt für Geflüchtete aus der Ukraine Geflüchtete aus der Ukraine erhalten kostenfreien Eintritt in das Schloss Branitz und Besucherzentrum. Damit möchte die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (SFPM) den Menschen aus der Ukraine das Ankommen in Deutschland erleichtern und einen Augenblick der Entspannung und Ablenkung in unseren Ausstellungen ermöglichen. Seien...
mehr erfahren

Wir sind wieder da!

Am 1. April 2022 beginnt die offizielle Saison der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (SFPM). Die Türen des Besucherzentrums und des Schlosses sind nach der Winterpause nun wieder täglich, außer dienstags, zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet. Mit dem Saisonstart bieten wir für Gruppen wieder Führungen im Schloss und Branitzer Park an und laden...
mehr erfahren

Frühlingserwachen am Schloss Branitz mit neuer Parkleiterin

Bei der traditionellen Frühjahrsbepflanzung am Schloss Branitz hat die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (SFPM) Katja Pawlak, die neue Leiterin des Fachbereichs Park & Gartendenkmalpflege heute der Presse vorgestellt. Katja Pawlak, die zuletzt für die BUGA 2021 Maßnahmen in den Außenstandorten der Klassik Stiftung Weimar leitete, hat den Fachbereich im Januar 2022 als Nachfolgerin...
mehr erfahren

Fürstengedenken mit bengalischem Feuer

die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz (SFPM) hat heute des 151. Todestages des Fürsten Pückler gedacht. Traditionell schmückt zu diesem Anlass ein Kranz der Branitzer Gärtner die Gedenksteininsel. Die Jagdhornbläser Fürst Pückler Branitz-Kahren e.V. begleiteten das Gedenken musikalisch. Die Seepyramide wurde bereits im späten 19. Jahrhundert an Pückler-Gedenktagen mit rotem bengalischen Feuer illuminiert. „Damit...
mehr erfahren

Sie kehren zurück! Venusbeet im Branitzer Park nun wieder mit Skulpturen

Seit heute schmücken wieder Figurengruppen von Genien, Tritonen, Faunen, Panthern und Kandelabern das Venusbeet. Dieses Beet war bis 1945 das schönste Beet im prachtvoll ausgestatteten Pleasureground, der das Schloss Branitz unmittelbar umgibt. Die Skulpturen wurden anhand plastischer und grafischer Vorlagen rekonstruiert. Hierfür standen Fragmente aus dem Pleasureground von Schloss Klein-Glienicke, Originalskulpturen aus dem Neuen Museum...
mehr erfahren

Fröbel trifft Pückler

Auftakt für einen inklusiven Spielplatz im Branitzer Park Im September 2020 stellten bei einem Kick-off die beiden Projektpartner Fröbel-Gruppe und die Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz ihr gemeinsames Projekt für einen ersten inklusiven Spielplatz Südbrandenburgs vor. In der Gutsökonomie von Branitz entsteht ein Spielpatz für Kinder mit und ohne Handicap mit aktiver Beteiligung von...
mehr erfahren

Sie sind zurück!

Die Figurengruppen von Genien, Tritonen, Faunen, Panthern und Kandelabern schmücken nun wieder das Venusbeet. Dieses Beet war bis 1945 das schönste und spektakulärste Beet im prachtvoll ausgestatteten Pleasureground, der das Schloss Branitz unmittelbar umgibt. Die Skulpturen wurden anhand plastischer und grafischer Vorlagen rekonstruiert. Hierfür standen Fragmente aus dem Pleasureground von Schloss Klein-Glienicke, Originalskulpturen aus dem...
mehr erfahren

Sammlungen des Fürsten Pückler für Branitz gesichert

Nach intensiven Verhandlungen wurden über die Sammlungen des Fürsten Pückler am 3. Dezember 2021 in Gegenwart der Stiftungsratsvorsitzenden, Ministerin Dr. Manja Schüle, Leihvertrag zwischen Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz und der Erbengemeinschaft nach Fürst Pückler in Branitz geschlossen.  Vorausgegangen waren komplexe Verhandlungen mit der Erbengemeinschaft der Familie von Pückler, die aus fünf Mitgliedern besteht...
mehr erfahren
Carl Blechen, Vorfrühling, 1829, © Carl-Blechen-Sammlung der Stadt Cottbus bei der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz

Carl Blechen zu Gast bei Max Liebermann

CARL BLECHEN  Das Einfachste und daher Schwerste Ausstellung in der LIEBERMANN-VILLA AM WANNSEE 17. Oktober 2021 bis 24. Januar 2022 Carl Blechen (1798-1840) zählt neben Caspar David Friedrich zu den bedeutendsten deutschen Landschaftsmalern des frühen 19. Jahrhunderts. Atmosphärische Werke, dramatische Lichtinszenierungen und leuchtende Farben prägen sein Schaffen. Von vielen hochgeschätzt, verehrte ihn auch Max Liebermann...
mehr erfahren
1 2
X