//Angebote » Kinder und Familie

Kinder und Familie

Kindergeburtstag im Schloss Branitz – ein orientalisches Märchen

(für Kinder von 6–11 Jahren)

Ob orientalischer Prinz oder Branitzer Fürst, zauberhafte Prinzessin oder Fürstin Lucie – Geburtstagskinder und ihre Gäste erleben in orientalisch gestalteten Räumen in Schloss und Marstall spielerisch einen wissenswerten und erlebnisreichen Kindergeburtstag zum Lauschen, Staunen und Ausprobieren.


Museumspädagogische Angebote für Kinder/Schüler

Spezielle Angebote der kulturellen Bildung vermitteln ausgehend vom facettenreichen Werk Pücklers ganz unterschiedliche Themen. Weniger belehrend als unterhaltend wendet sich das Programm an alle Alterstufen und berücksichtigt auch barrierefreie Angebote. Die Palette der preisgünstigen Angebote reicht von einer Reise in die Zeit des Fürsten bis hin zu fürstlichen Geburtstagen. Nach Möglichkeit entwickeln wir gern entsprechend Ihren thematischen Wünschen ein Programm.

Für Lehrer und andere pädagogisch Interessierte stehen besonders zugeschnittene Veranstaltungen zur Verfügung.
Aus den Themen kann man auswählen und/oder kombinieren und so sein eigenes Programm zusammenstellen.


Ausstellungsinszenierung „Auf der Suche nach dem versteinerten Prinzen“
Die Schmiede des Fürsten Pückler


Führungsangebot für Kitas und Schulen

„Frühling im Park“(Park im März/ April)

Vor Ort lernen die Kinder Frühblüher und Bäume kennen und können ihr Wissen über die Natur anwenden. Sie lernen Bilder in Naturführern mit den Pflanzen im Park zu vergleichen und die Bäume am ihrer Rinde zu erkennen. Sie erleben den besonderen Reiz des erwachenden Frühlings im Park an Bäumen und Blumen.

„Bunt sind schon die Wälder...“ (Park im September/ Oktober)

Bei diesem Thema wird der Rundgang durch den Park nach dem Stand des Herbstes gewählt. Besonderes Augenmerk wird auf die verschiedene Laubfärbung, Fruchtentwicklung, Knospenbildung und Baumrinde gelegt. Die Kinder können selbst Früchte sammeln und bestimmen, welche sie dann für eigene Bastelarbeiten nutzen können.

„Entdeckungen in Pücklers Park“– eine Zeitreise durch das Leben des Fürsten Pückler (Park)

Der Branitzer Park als letzter großer Landschaftspark des 19. Jahrhunderts war auch der letzte Park des Fürsten von Pückler-Muskau im Stile eines englischen Landschaftsparks. Dort ließ er seine Lebenserfahrungen und Erinnerungen in die Parkgestaltung einfließen. Wir begeben uns auf Spurensuche durch sein Leben.

„Was ist denn das? –Schlossgeist Hermann erzählt alte Geschichten“ (Schloss)

Die Schüler gehen auf Entdeckungsreise durch das Schloss und erfahren so u.a. Geheimnisse eines alten Schlosskellers, einer Silberkammer und vieler anderer geheimnisvoller Orte. Sie erfahren, wer und wie man damals im Schloss lebte, welche besonderen Eigenheiten der Schlossherr hatte und womit er sich „unsterblich“ gemacht hat. Sie suchen sich Exponate heraus, die dann gezielt erklärt werden.

„... ich möchte mir ein Denkmal setzen...“- Zeichen der Erinnerung in Schloss und Park Branitz (Schloss, Park)

Es gibt verschiedene Arten von Denkmälern. Monumente, Plastiken, Bilder ... . Fürst Pückler hinterließ uns sein ganz eigenes, ganz persönliches und einmaliges Denkmal in Branitz. Schloss und Park Branitz werden gemeinsam mit den Schülern nach „Denkmälern des Lebens“ abgesucht und erklärt.

„Ahnen – Namen - Familienwappen“ – ein Streifzug durch die Familiengeschichte (Schloss)

Wappen symbolisierten die Herkunft, hatten ihren besonderen Wert. Welche Werte gaben sie weiter, welche sind heute noch wichtig? Unsere Herkunft, unsere Familie finden wir in Bildern wieder, früher in einer Ahnengalerie, heute in Fotomappen. Wir suchen Gleichnisse und Neuerungen zwischen Gestern und Heute, zwischen dem Leben des Fürsten von Pückler-Muskau und unseren heutigen Werten.

„Die Kunst des Schreibens“ - Schreibkultur im 19. Jahrhundert (Schloss)

Hermann Fürst von Pückler-Muskau hinterließ ein großes Repertoire an Briefen, Büchern und außergewöhnlichen technischen Schreib- und Kopierhilfsmitteln. Ein Einblick in die neugestaltete Bibliothek als Archiv seiner Schriften und Bücher sowie eigene Lese- und Schreib- Selbstversuche mit alten Schreibutensilien geben Einblick in diesen außergewöhnlichen Fundus.

„Die Bibliothek – eine Sammlung voller Leidenschaft“ (Schloss)

„Für ein kurzes Weilchen gehe ich die Ideen lüften, liebe Schnucke…“ Fürst Pücklers Bibliothek gibt Platz für eine Spurensuche nach Modellen und Ideen, Verwirklichtem und Verlorenem im Park. Originale und verblüffend echt wirkende Kopien locken in die Gefühls- und Gedankenwelt des 19. Jahrhunderts und geben Auskunft über den einstigen Schlossbewohner.

„Die Farbe Blau“ Blickpunkte in Schloss und Park Branitz (Schloss, Park)

Die Bedeutung der Farbe Blau ist in der Geschichte der Menschheit verankert und wird beim Wiederfinden in Pücklers Park und Schloss greifbar. Hier wird die Farbe Blau in Pücklers Park- und Schlossgestaltung, im Orient, in der Ahnengalerie und als Farbe der Romantik sowie beim Cottbuser Maler Carl Blechen untersucht.

„Die Orientreise des Fürsten Pückler-Muskau“ (Schloss, Gärtnerei, Park)

Die Orientreise des Fürsten hat in Branitz sichtbare Spuren hinterlassen. Reiseerinnerungen in Form von Souvenirs, Kleidung, Raumelementen und Parkformungen sind sehenswerte Relikte aus der Zeit, wo Reisen noch ein großes Abenteuer waren.

„Auf der Suche nach dem versteinerten Prinzen“ (Marstall)

In der Eisgrube, dem fürstlichen „Kühlschrank“, startet eine erlebnisreiche Zeitreise per Kutsche und Ballon in das Branitz des Fürsten Pückler. In Begleitung des fürstlichen Kutschers und des Schlosspapageien begibt sich Oskar auf die Suche nach dem versteinerten Prinzen.

„Die Schmiede des Fürsten Pückler“ (Schmiede)

Ein Schmied, eine Maus, eine große Kutsche…
In Pücklers Schmiede begibt sich Oskar auf die Suche nach weiteren Spuren des versteinerten Prinzen. Oskar, dem Papageien, ist es hier wohl zu heiß, beim Schmiedefeuer. Wie schwer die Arbeit damals hier war, was man aus Feuerfunken alles machen konnte, erleben die Kinder bei einem „heißen“ Rundgang und werden selbst zum „Schmied“.

Vom Modell zur Wirklichkeit

Ausgehend von einem detailreich gestalteten Landschaftsparkmodell des Branitzer Parks lernen die Kinder an vielen Beispielen verschiedene Arten von Modellen kennen. Die Mannigfaltigkeit in der Beschaffenheit und Darstellung von Objekten oder Ideen werden den Kindern anschaulich vermittelt. Ein Spaziergang durch die Parkanlage mit ihren Bepflanzungen, Hügeln, Wasseranlagen und Gebäuden lädt ein, Modell und Wirklichkeit zu vergleichen und zu erleben. Einen spannenden Abschluss bildet im Marstall eine Hör-Szene über die Wolfsschlucht und den Bau der Pyramiden, im Besonderen der Wasserpyramide als Begräbnisstätte des Fürsten Pückler.

Freiherr von Knigge lässt grüßen – Umgangsnormen auf dem Prüfstand

Würden wir heute den Knigge-Test noch bestehen? Wieso gibt es eigentlich Regeln des Umgangs miteinander und welche gelten heute noch? Marlis Rhinow, freiberufliche Stylistin und Trainerin für Stil und Etikette, weist den Weg „um die Fettnäpfchen herum“.

Pücklers Traumbäume und Prachtgehölze

Auf botanischen Spuren durch die Flora des Branitzer Parks kennt sich Anja Rolland, Buchautorin zu Bäumen und Wildblumen hier, besonders gut aus. Ihr folgend findet man seltene Einzelexemplare und Blumenspezialitäten am Wegesrand.

„Branitz - ein orientalischer Traum“

Wie wäre es mit einer Ferien- Reise durch märchenhafte (Frei-) Räume? Bei uns können Kinder mit ihren Freunden auf die Suche nach orientalischen Spuren in der Branitzer Park- und Schlosslandschaft gehen, ein fast märchenhaftes Leben nachempfinden und selbst einmal in alte Kostüme der Zeit vor über 150 Jahren schlüpfen.


Sonderführungen für Erwachsene

*Spaziergang zu den schönsten Ein- und Weitblicken im Park
*„Die historische Schloßgärtnerei“ - Blumen für das Schloss
*„Der englische Landschaftspark“ - Inspiration für Branitz
*„Verlorene Wege- verlorene Orte“ - eine gemeinsame Suche im Park
*„Gräber sind die Bergspitzen einer fernen neuen Welt ...“ - Führung zu den Pyramiden


Lehrerweiterbildung

»Auf romantischen Spuren durch den Park – Ein Spaziergang der Sinne«

Ein fächerübergreifendes Gemeinschaftsprojekt der Stiftung mit dem Staatstheater Cottbus

Projekt Kulturelle Bildung

»Der versteinerte Prinz – Eine Spurensuche in der Lausitz«


extra Angebot

Ferienangebote  für Horte und Kitas


Information und Buchung